Theoretical Chemistry Genealogy Project
Home
Search
Extrema
Rules
Acknowledgement
Contact
Friedrich Hund
Back

* 04.02.1896 in Karlsruhe

31.03.1997 in Göttingen

 

1922 Promotion, Universität Göttingen

1925 Habilitation und Privatdozent für Theoretische Physik, Universität Göttingen

1926 - 1927 Mitabeiter bei N. Bohr, Universität Kopenhagen

1927 Außerordentlicher Professor, Universität  Rostock

1928 Ordentlicher Professor, Universität  Rostock

1929 Ordentlicher Professor für Mathematische Physik, Universität Leipzig, als Nachfolger von G. Wentzel

1946 Professor, Universität Jena

1948 Rektor, Universität Jena

1951 Ordentlichher Professor, Universität Frankfurt am Main, als Nachfolger von E. Madelung

1957 Ordentlicher  Professor, Universität Göttingen, als Nachfolger von R. Becker

1964 Emeritierung

 

1926 Gastwissenschaftler in Kopenhagen bei Niels Bohr

1928 Gastvorlesungen, Harvard University

 

1925 Hundsche Regel

 

1943 Max-Planck-Medaille

1966 Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

1974 Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik

 

Quelle: Wikipedia; Mathematics Genealogy Project