Theoretical Chemistry Genealogy Project
Home
Search
Extrema
Rules
Acknowledgement
Contact
Arnold Münster
Back

* 05.01.1912 in Oberursel

01.08.1990 in Frankfurt

 

1930 - 1933 Jurastudium in Münster, Jena und Berlin

1933 - 1935 Chemiestudium in Münster

1935 Verurteilung zu 8 Jahren Zuchthaus wegen politischer Betätigung gegen das herrschende Regime

1943 Arbeit an einem medizinischen Forschungsinstitut

1944 - 1945 Militärdienst

1945 Fortsetzung des Chemiestudiums in Heidelberg

1947 Promotion, Universität Heidelberg

1947 - 1948 Assistent, Universität Heidelberg und Universität Marburg

1949 - 1950 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zellstofffabrik Waldhof, Mannheim

1949 Habilitation und Privatdozent, Universität Frankfurt, Mentor A. Magnus, Habilitationsschrift "Über die statistische Thermodynamik binärer flüssiger Gemische"

1951 - 1958 Leiter des Metall-Laboratoriums der Metallgesellschaft AG, Frankfurt

1953 Außerplanmäßiger Professor für Physikalische Chemie, Universität Frankfurt

1962 Ordentlicher Professor für Theoretische Physikalische Chemie, Universität Frankfurt

1963 Direktor, Institut für Theoretische Physikalische Chemie, Universität Frankfurt

1977 Emeritierung

 

1953 Gastprofessor, Universität Straßburg

1959 - 1961 Professeur Associé, Universität Paris (Sorbonne)

 

1969, 1974 A. Münster, Statistical Thermodynamics, 2 Bände

 

Quellen: Wer ist Wer 1979; W. Jost, Berichte der Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie 81, 1 (1977); H. Sillescu, Arnold Münster (1912-1990), in K. Bethge, Hrsg., Physiker und Astronomen in Frankfurt, Bd. 2, 2014