Theoretical Chemistry Genealogy Project
Home
Search
Extrema
Rules
Acknowledgement
Contact
Edgar Heilbronner
Back

* 13.05.1921 in München

28.08.2006 in Herrliberg

 

1940 - 1944 Chemiestudium, ETH Zürich

1944 Ingenieur-Chemiker, ETH Zürich

1949 Promotion, ETH Zürich bei Placidus A. Plattner im organisch-chemischen Labor von Leopold Ruzicka

1950 - 1952 Gastforscher bei V. Schomaker und K. Hedberg, California Institute of Technology, Pasadena

1954 Privatdozent für Elektronentheorie organischer Verbindungen, ETH Zürich

1959 Außerordentlicher Professor für Theoretische Organische Chemie, ETH Zürich

1964 Professor für Theoretische Organische Chemie, ETH Zürich

1968 Professor für Physikalische Chemie, Universität Basel

1988 Emeritierung

 

Buch: E. Heilbronner, H. Bock, Das HMO-Modell und seine Anwendung, 3 Bände, VCH, Weinheim 1970

 

Auszeichnungen: Marcel-Benoist-Preis, Schweizer Eidgenossenschaft; August-Wilheln-von-Hofmann-Denkmünze, Gesellschaft Deutscher Chemiker; Heyrovsky-Medaille, Tschoslowakische Akademie der Wissenschaften; Dr. h.c. Universität Durham (England) und Universität Freiburg (Schweiz); Korr. Mitglied, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Arbeitsgebiete: Beziehungen zwischen Strukturen und Spektren aromatischer organischer Moleküle; Hückel-Molekülorbitaltheorie; Photoelektronenspektroskopie

Quelle: J.D. Dunitz, Ang. Chem. 118, 6936 (2006); H. Huber, J. Wirz, Chimia 60, 716 (2006)