Theoretical Chemistry Genealogy Project
Home
Search
Extrema
Rules
Acknowledgement
Contact
Heinrich Labhart
Back

* 27.06.1919 in Winterthur

02.02.1977 in Zürich

 

1947 Promotion, ETH Zürich

1946 - 1948 Mitarbeiter, Laboratorium der Medizinischen Universitätsklinik, Basel, anschließende Tätigkeit an der Abteilung fur Industrielle Forschung, ETH Zürich

1951 Mitarbeiter, Physikalische Abteilung, CIBA, Basel

1952 Habilitation, ETH Zürich

1952 Dozent, Universität Basel

1956 Forschungsaufenthalt bei Robert Mulliken und John Platt, Universität Chicago

1958 Nebenamtlich außerordentlicher Professor, Universität Basel

1960 Leiter, Forschungsgruppe für Farbstoffphysik, CIBA, Basel

1964 - 1977 Ordentlicher Professor und Direktor des Physikalisch-Chemischen Instituts, Universität Zürich als Nachfolger von Klaus Clusius

 

1967 - 1971 Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds

 

1975 H. Labhart, Einführung in die Physikalische Chemie, 5 Bände, Springer, Berlin

 

Arbeitsgebiete: optisches Verhalten von Molekülen in elektrischen Feldern; σ-π-Wechselwirkung und die Berechnung der Ladungsverteilung in Heteroaromaten; Entwicklung von semiempirischen Methoden;  Farbstoffmolekülphysik; photochemische Primärprozesse

 

Quelle: G. Wagnière, Nachruf auf H. Labhart, Helv. Chim. Acta 61, 30 (1978)